tc047 230x328px

Trash Collection 047: FRIEDHOF DER ZOMBIES

tc047 230x328pxOriginaltitel: Cementerio del terror
Land und Jahr: Mexiko 1985
Regie: Rubén Galindo
Darsteller: Hugo Stiglitz, Edna Bolkan, René Cardona, Eduardo Capetillo, u.a. 


Inhalt: Auf der Suche nach einem Abenteuer wollen sechs junge Leute die Halloween-Nacht in einer abgelegenen Hütte verbringen. Beim Durchstöbern der Hütte entdecken sie ein altes Buch mit Teufelsbeschwörungen, die Tote wieder zum Leben erwecken sollen. Aus purer Neugier und naivem Übermut beschließen die Jugendlichen, jene Beschwörungen auszuprobieren. Dafür entwenden sie einen Toten aus dem Leichenschauhaus. Was sie jedoch nicht ahnen können: Der Tote war ein brutaler Massenmörder namens Devlon. Auf dem Friedhof veranstalten die Teenager mit der Leiche eine schwarze Messe, die zur Folge hat, dass nicht nur Devlon zum Leben erwacht, sondern auch andere Tote sich aus ihren Gräbern erheben und sich über die Jugendlichen hermachen. Doch das ist nur der Beginn einer Nacht unvorstellbaren Grauens…

Bonusmaterial: umfangreiche Bildergalerie, Trailer zu CITY OF ROTT, THE STABILIZER, KRIEG DER INFRAS, NAIL GUN MASSACRE, ROBOTER DER STERNE und THE LAST SLUMBER PARTY, animierte interaktive Menüs.

Sprachen: Deutsch.
Laufzeit: ca. 88 min.
Bildformat: 1,33:1


Reviews

Eine Trash-Collection-DVD mit Held Hugo Stiglitz kann nicht von grundauf schlecht sein.

Jugendliche wollen mit ihren Mädchen in einem verlassenen Haus abhotten und versprechen die geile Party mit Stars aus dem Business und so, jaja, ist klar. In Wirklichkeit ist es eine spinnwebverseuchte Bruchbude, in der die Jungs versuchen, die Stars zu sein. Aber wie Mädchen halt so sind bzw im Film sein sollen: sie machen das beste draus und es wird fleissig gepettingt (ohne ausziehen). Dazwischen holt man sich aus Langeweile mal eben eine Leiche (!) und praktiziert im Friedhof nebenan eine Totenwiederbelebungszeremonie. Das bleibt aber nicht ohne Folgen und der ehemalige Massenmörder mit Jason-Asthma steht auf und beginnt zu metzeln.

Soweit, sogut. Leider gibt es aber noch einen zweiten Handlungsstrang mit nervenden Kindern und denen gehört die zweite Spielzeit. Wie kann man nur!

Immerhin ist Herr Stiglitz auf dem Friedhof noch recht cool und missbraucht auf der Flucht vor den Zombies ein Grabkreuz als Krückstock!

Insgesamt aber fällt der Film in der 2. Hälfte dermaßen in den Keller, dass er für den Ottonormaltrashliebhaber zu verdammt hartem Tortilla wird.

(Bernd)

Schreibe einen Kommentar