tc_slide_1.jpgtc_slide_2.jpgtc_slide_3.jpgtc_slide_4.jpgtc_slide_5.jpg

Trash Collection 014 - DARK UNIVERSE

»Das absolute Grauen aus den unendlichen Tiefen des Weltalls!«


 

 

 

Dark Universe


 

Typischer Alien-Klon, der etwas zu spät aufgestanden ist. Die meisten Filme dieser Machart entstanden zwischen 1980-85, dieser hier ist von '93, wollte wohl also nicht auf den Erfolgszug von Alien, sondern vielmehr auf den des ein Jahr zuvor erschienen Alien³ aufspringen. 
Unüblicherweise spielt der Film auf der Erde und nicht im Weltall, auf fremden Planeten oder aufgegebenen Raumstationen. Das Alien irrt die ganze Zeit mehr oder minder ziellos im Jungle rum, sodass Assoziationen mit Predator natürlich auch nicht ausbleiben. 
Ein paar Forscher machen sich auf die Suche, die Überreste des Space Shuttles, welches von Aliensporen infiziert und abgestürzt ist, zu finden und werden stetig durch das Alien, der frühere Pilot der Shuttles übrigens, dezimiert. Das allseits bekannte Katz und Maus Spiel ohne viel Heckmeck und auf's wesentliche reduziert. 
Das Alien wird sehr früh schon ausführlich gezeigt, was auf jeden Fall als Pluspunkt anzurechnen ist. Nichts ist schlimmer als 90min Film und dann 1min Alienaction. Des Design erinnert wirklich sehr an das große Vorbild, wirkt nur etwas klobiger und kaum beweglich. Daneben fliegen noch eine Menge Sporen durch den Jungle und hier und da eine lebendige Lasagne ist auch keine Seltenheit. Lecker. 
Wer wie ich auf Alienklone abfährt, seien sie auch noch so B, den sei dieser Film hier wärmstens empfohlen, er bietet ganz genau das, was man erwartet, nicht mehr und nicht weniger.

(Plasmo)

 


  

Wollt ihr auch eine Review zu diesem Film aus der Trash Collection beitragen? Schreibt uns!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren