tc_slide_1.jpgtc_slide_2.jpgtc_slide_3.jpgtc_slide_4.jpgtc_slide_5.jpg

Trash Collection 075 - KAMMER DER SCHRECKEN & BLOODSTAINED ROMANCE

thumb tc075»Zwei reißerische Filme zwischen Sex und Gewalt.«


 

 

 

tc075 720px

Kammer der Schrecken


 

Dieser Film hat sich seinen Platz in der TC redlich verdient, denn hier handelt es sich mal wieder um echten, richtigen, harten Trash. Belangloser Trash. Uninnovativer Trash. Trash der sich zieht. Trash der weite Strecken über langweilt. Natürlich könnte man den Film ohne weiteres in der Luft zerreißen, aber ich habe ein Herz für Trash und wenn ich mich mal 20 Minuten langweile, ist das für mich lange kein Grund den Film nicht zu mögen und kann ihn durchaus trotzdem noch interessant finden.


Kammer der Schrecken fängt wahnsinnig undurchsichtig an. Die ersten 30 Minuten wird man als Zuschauer komplett im Dunkeln gelassen und man befürchtet schon Schlimmstes was da noch auf einen zukommen mag. Erstaunlicherweise bekommt der Film dann eine wirklich gelungene Wendung. Man versteht auf einmal die Story und es tut sich tatsächlich sogar Spannung auf! Das hält sich dann auch bis fast zum Schluss und man bekommt einen ordentlichen, dennoch natürlich hochgradig trashigen, Thriller geboten. Das Ende ist dann allerdings wieder phänomenal und definitiv hervorstechend. Ich will nicht zuviel verraten, aber innerhalb der letzten 2 Minuten (!) wechselt der Film nochmal komplett das Genre!


Durchaus interessanter, anfangs recht verwirrender Trasher, für den man "in Stimmung" sein sollte. Ist diese Prämisse erfüllt haut Kammer der Schrecken aber ziemlich rein.

(Plasmo)

 

Bloodstained Romance


 

Die B-Seite dieser Scheibe scheint wirklich verdammt schwer verdaulicher Stoff zu sein...Gehen wir es an!


Was ist das denn nur für ein Film? US Amateurstreifen von 2009, der recht exploitativ mit Gewaltexzessen umgeht. Mieseste Umsetzung. Zieht sich in die Länge wie Kaugummi. Eine deutsche Synchro gibt es auch hier nicht. Ich bezweifel allerdings, dass das den Film irgendwie hätte besser machen können. Hier ist wirklich alles verloren.


Ein Junge verliebt sich in ein Mädchen, aber traut sich nicht so recht ran. Deswegen tötet er wahllos irgendwelche anderen Menschen (?). Letztlich will er auch seine Geliebte töten, foltert noch ein bisschen rum, aber wird dann zum Ende hin doch noch selbst getötet.


Absolute Zeitverschwendung. Diesem Film könnte ich nicht mal einen theoretischen Trash-Aspekt zusprechen.
Durch diesen Film bin ich in ein echtes Tief gekommen was die Trash Collection anbelangt. Für die nächsten 40 Nummern brauche ich wirklich etwas Aufmunterung. Was für höllische Anschläge werde ich seitens CMV noch erleben müssen? Um nochmal Klartext zu reden: Kaufempfehlung!

 

(Plasmo)

 


  

Wollt ihr auch eine Review zu diesem Film aus der Trash Collection beitragen? Schreibt uns!

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren