tc_slide_1.jpgtc_slide_2.jpgtc_slide_3.jpgtc_slide_4.jpgtc_slide_5.jpg

Trash Collection 077 - FLESH GORDON & FLESH GORDON 2

thumb tc077»Sexy, anarchisch und vollkommen überdreht nimmt FLESH GORDON die klassischen Serials der 30er Jahre auf die Schippe.«


 

 

 

tc077 720px

Flesh Gordon


Professor Gordon ist ein angesehener Wissenschaftler, dessen Frau mit dem Milchmann im Bett war. Kein Wunder also, dass er mit den Sexstrahlen, welche die Erde derzeit bedrohen, auf Kriegsfuß steht. Sein Sohn Flesh soll gesehen haben, dass die Quelle der Strahlen aus dem Weltall stammt. Und um diese unglaublich wertvolle Erkenntnis den Fachleuten zu erzählen, wird Flesh via Hornisse eingeflogen. Die Fachleute selbst sehen die Problematik des hemmungslosen Rudelbumsens nämlich eher bei abgelaufenen Fischkonserven!

Flesh lernt in der Hornisse die hübsche Dale kennen, und zwar ziemlich gut, weil das Flugzeug mit Sexstrahlen beschossen wird. Der Flugkapitän weiss nicht mehr, mit welchem der Knüppel das Flugzeug gesteuert wird und es kommt zum Absturz, den Dale und Flesh (sie an seinem Unterleib angedockt) per Fallschirm entkommen.

Sie landen bei Busenkneter & -kneifer Dr. Jerkoff, welcher ein penisförmiges Raumschiff startklar hat. Mein Lieblings-Accessoire sind die Schlaufen zum festhalten, welche, wie bei einer Straßenbahn, von der Decke baumeln. Und natürlich das VW-Emblem auf dem Zündschlüssel. Dale rennt im Raumschiff meist nackt herum, nur mit einer Haarnadel bekleidet. Gut, dass Dr. Jerkoff das Kleid, in dem seine Frau begraben wurde, eingepackt hat... Planet Porno, wir kommen!

Auf Planet Porno gilt es, viele Abenteuer zu bestehen und wenn ich hier alle beschreiben würde, wäre ich morgen noch nicht fertig. Ich sage nur: Erdwurmpenis! Eure Geilheit! Sternzeichen "läufige Hündin"! Lesbische Amazonen! Ein schwuler Robin Hood! Eine Armee Vergewaltigungs-Roboter ... Nach Sichtung fällt es schwer, in der Realität wieder Fuß zu fassen. Wie heisst es doch so schön: Jeder hat das Recht, nach seiner Versautheit glücklich zu werden! Kaufempfehlung für dieses Feuerwerk des gut-schlechten Geschmacks.

(Bernd)

 

Flesh Gordon 2


Wir sind in den 80ern, die Musik klingt nach Huey Lewis, die Haare sind gelhaltig und wir haben mehr "Verkehr": dem Raumschiff mit "Baby an Bord"-Aufkleber wird erstmal die Vorfahrt genommen. Erster Bonuspunkt des Films: ein Stopmotion-Monster taucht auf! Flesh, der Erdenhengst, wird von kosmischen Cheerleadern entführt (sie hatten sich halbherzig als Krankenschwestern verkleidet und Flesh, welcher kurz zuvor von Freundin Dale angefahren wurde, eingepackt). Mit Aerobic wollen die Cheerleader Fleshs Dödel fit für den Kampf gegen die kosmische Impotenz machen.

Dale macht sich mit Dr. Jerkoff, dem berühmten Titty Scientist, auf die Suche nach Flesh. Tapfer durchqueren sie den Arschteroidengürtel (sic). Dale wird von Evil Presence, einem Darth Vader für ganz Arme, entführt, welcher dem kompletten Universum Impotenz und seiner Wenigkeit den Penis von Flesh Gordon verschaffen will. Das Raumschiff Dr. Jerkoffs wird von rammelnden Hühnern angetrieben, und als diese unter den Impotenzstrahlen leiden, muss Flesh dem Federvieh nachhelfen.

In der Milchbar links des Babybauchs beschließen die geilen Cherleader und Flesh, gemeinsam gegen den kosmischen Impotenzmeister vorzugehen. Letzterer arbeitet derzeit an einer Kreuzung aus Bugs Bunny und Straßenköter und Dale macht er zur Domina. Flesh hilft den Kackmenschen beim Stuhlgang. Sie schnappen sich ein Raumschiff aus Kot und Flesh befriedigt auf dem Eisplaneten die unbefriedigte Königin.

Am Ende gibt es einen Kampf gegen eine Riesenspinne und auch eine Tortenschlacht. Habe ich jetzt den pinkelnden King Kong vergessen? Jedenfalls sind die Sexstrahlen am Schluss wieder auf die Erde gerichtet und da gehören sie ja auch hin, wenn man über ein Glasauge, ein Holzbein und eine Geschlechtsumwandlung hinwegsehen muss.

Diese Fortsetzung ist eine geballte Aneinanderreihung von Gags, die man bequem unter der Tür durchschieben kann und ist als Bonusfilm für die Trash Collection DVD #77 zwar hart, aber als fair einzustufen.

(Bernd)

 

 


  

Wollt ihr auch eine Review zu diesem Film aus der Trash Collection beitragen? Schreibt uns!

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren