tc_slide_1.jpgtc_slide_2.jpgtc_slide_3.jpgtc_slide_4.jpgtc_slide_5.jpg

Trash Collection 072 - NINJA - AMERICAN WARRIOR & NINJA - EXTREME WEAPONS

thumb tc072»Unverletzlich und unbesiegbar - Die knallharten Ninjas sind wieder da!«


 

 

 

tc072 720px

Ninja - American Warrior & Ninja - Extreme Weapons


 

Bei einem Ninja Doublefeature tut man gut daran, sich vorab bewusst zu machen, dass man es eigentlich mit mindestens 4 Filmen zu tun hat. Fights wurden mit Szenen aus hongkongschen Polizeifilmen o.ä. verwurstet und schwubdiwubb schon hat man unter einem neuen Titel einen Ninjabastard. Deswegen sollte man die Frage "Worum geht´s denn da?" nicht allzu laut stellen. Viele Darsteller kommen und gehen, Namen und Taten sind Schall und Rauch. Einer der unterhaltsamsten Punkte sind die dämlichen Dialoge und ins Nichts verlaufende Handlungsstränge.

Ninja - American Warrior ist eine ständige Aneinanderreihung von Kampfszenen, welche sehr brutal (Kinder erwürgen, Finger amputieren, Leute aufspießen und so) werden können. Dazu haben wir noch einen blonden Bösen mit Kriegstrauma und einer unglaublich schlechten "man bin ich betrunken" Darstellung. Und der Endkampf mit den Mini-Hulahoop-Ringen ist einfach legendär.

In Ninja - Extreme Weapons kämpft ein blauer Ninja (sehr schick!) gegen einen roten und einen weißen Ninja. Wow, das nenn ich mal Handlung! Ansonsten geht es nicht ganz so superbrutal wie beim American Warrior zu, was aber mehr Platz für Inframan-like-Showeinlagen lässt. Ausserdem finde ich Extreme Weapons irgendwie... atmosphärischer. Am Schluss explodiert alles und das Ende wird auf rotem Hintergrund eingeblendet. Sehr konsequent.

Beide Ninja-Streifen haben eines gemeinsam: sie setzen eine tolerante Definition für einen unterhaltsamen Spielfilm voraus.

(Bernd)

 


  

Wollt ihr auch eine Review zu diesem Film aus der Trash Collection beitragen? Schreibt uns!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren