Trash Collection 027: DAS ORAKEL

Originaltitel: The Oracle
Land und Jahr: USA 1985
Regie: Roberta Findlay
Darsteller: Caroline Capers Powers, Victoria Dryden, William Graham, Roger Neil, u.a. 


Inhalt: Eine Hellseherin verschwindet spurlos, nachdem sie einen Mord vorhergesehen hat. Kurz darauf bezieht die attraktive Jennifer gemeinsam mit ihrem Mann die leerstehende Wohnung. Der Hausverwalter überlässt ihnen den Nachlass der alten Zigeunerin. Darunter befindet sich auch eine mystische, als Orakel fungierende künstliche Hand, die eine Kommunikation mit der Schattenwelt ermöglicht. Als Jennifer während einer Weihnachtsfeier ihren ungläubigen Gästen die Macht des Orakels demonstrieren will, geschehen merkwürdige Dinge. Kurz darauf gerät die Situation völlig außer Kontrolle und Jennifer in den Bann eines Geistes, der seine Ermordung rächen will. Was folgt, ist ein grauenhafter Alptraum aus Blut und Gewalt…

Bonusmaterial: Original Trailer und TV-Spot, umfangreiche Bildergalerie, Trailer zu MONDO CANNIBALE, TEENAGE EXORCIST, DARK UNIVERSE und DIE WURMFRESSER, animierte interaktive Menüs.

Sprachen: Deutsch, Englisch.
Laufzeit: ca. 90 min.
Bildformat: 1,33:1


Reviews

Aus irgendwelchen völlig unbegründeten Vorurteilen, wie z.B. dass der Titel einfach langweilig klingt (ja, ich bin einer von denen, die Filme manchmal nur deswegen kaufen) hatte ich keine Eile diesen Film zu sehen und man könnte schon fast meinen ich hätte mich sogar etwas gedrückt. Als ich dann letztens in einer Trailershow den Trailer zu diesem Film sichten konnte, war ich gleich hin und weg! So viele tolle Szenen geballt auf einen Haufen, das kann kein schlechter Film sein (ja, ich bin einer von denen, die Filme manchmal nur deswegen kaufen)! Die DVD musste also umgehend gekauft und geschaut werden. Gesagt, getan war es dann auch schon bald soweit.

Was soll ich sagen: Der Trailer hat jegliche angefachte Erwartung traumhaft erfüllt! Der Film ist in vielen Szenen sehr farbenfroh ausgeleuchtet, sodass es schon fast argentoeske Auswüchse annimmt. Demgegenüber gestellt ist ein teils doch recht heftiger Splatterfaktor. Mal wird einem der Kopf von einem Mülleimer abgetrennt, mal wird eine Prostituierte total zerstückelt und an anderer Stelle wird jemandes Gesicht mit Säure zerfressen, bis dass die Matsche sogar dem Incredible Melting Man in nichts nachsteht.

Und auch der Trashfaktor kommt nicht zu kurz! In bester Slasher-Tradition sind einige Szenen wirklich herrlich unlogisch und die Dialoge echte Brüller, wobei hier natürlich auch die deutsche Synchro ihren Teil gehörig dazu beigetragen hat (die Synchronstimme vom Dicken ist zum umfallen sleazig). Spannung von der ersten bis zur letzten Minute! Dazu kommt etwas was die wenigsten Filme dieses Kalibers haben: Eine gute Hauptdarstellerin. Die erste Hälfte des Films lebt allein durch die faszinierende, äußerst schnuckelige Mimik von Caroline Capers Powers. Es ist wahrlich eine Freude sie in Großaufnahme zu erleben.

Das Tempo gibt gut Gas und es gibt eigentlich keine zu verzeichnende Länge. Ein Film der auf ganzer Linie gewinnt, ein 80er Slasher für jedermann und natürlich wieder mal ein Spitzeneintrag für die Trash-Collection! Diesen Film muss man einfach mögen!

(Plasmo)