Trash Collection 032: HEART BEAT

Originaltitel: Latidos de pánico
Land und Jahr: Spanien 1983
Regie: Jacinto Molina (Paul Naschy)
Darsteller: Paul Naschy, Charly Bravo, Lola Gaos, Silvia Miró, Pat Ondiviela, u.a. 


Inhalt: Paul Marnac bringt seine herzkranke Frau Genevieve zur Erholung auf den alten Landsitz seiner Vorfahren, der jedoch eine schreckliche Vergangenheit birgt. Bereits kurz nach ihrer Ankunft geschehen seltsame Dinge: Tote steigen aus der Badewanne und Schlangen kriechen im Haus herum. Zur selben Zeit geht Paul eine Affäre mit der hübschen Tochter der Haushälterin ein. Die 18-jährige Julie will aber eigentlich nur an Pauls Geld und geht dafür über Leichen. Nachdem Pauls Frau auf unerklärliche Weise ums Leben kommt, spitzt sich die Situation immer weiter zu. Schließlich wird auch Paul ein Opfer der machthungrigen Julie. Doch für Julie soll der Alptraum erst beginnen, die Toten kehren zurück, um sich an ihr zu rächen. Sie kann dem Fluch des alten Gemäuers nicht entrinnen, denn die Hölle wartet schon auf sie…

Bonusmaterial: umfangreiche Bildergalerie, Trailer zu GAME OF SURVIVAL und RACHE DER ZOMBIES, Bonusgalerie: „Muchas Gracias, Senior Lobo!“, animierte interaktive Menüs.

Sprachen: Deutsch.
Laufzeit: ca. 89 min.
Bildformat: 1,78:1 (anamorph)


Reviews

Die Story ist sehr gut und bietet so manche Überraschung. Es fängt als Gruselfilm an, bis sich herausstellt, dass alles nur inszeniert worden ist, nur um dann zum Schluss des Films wieder einen Schwenker in’s Fantastische zu machen und die düsteren Legenden letztlich doch zu bestätigen. Die Figuren spielen allesamt ein falsches Spiel miteinander, hier betrügt jeder jeden, auch wenn dann schonmal über Leichen gegangen werden muss. So treibt Paul, der an das Erbe will, seine Ehefrau in den Tod, um mit seiner Geliebten zusammenkommen zu können. Diese ist allerdings eine recht rabiate Natur und bringt kurzerhand die Haushälterin, Pauls andere Geliebte und schließlich sogar ihn selbst um, da sie ihre ganz eigenen Vorstellungen vom Leben hat, bei denen unter anderem bereits ein anderer Mann eingeplant ist. Im Finale, einen Tag vor ihrer Abreise, wird sie dann Opfer von Pauls verstorbenen ritterlichen Vorfahren, die seinen Tod rächen.

Die Geschichte ist geschickt dargereicht und wirkt durchweg spannend. Heart Beat lässt sich problemlos ernstnehmen und ist sehr weit entfernt von Trash. Ein schöner, sehr atmosphärischer, spanischer Gruselfilm.

(Plasmo)