075A/B/C – Kammer der Schrecken / Deadly Heat & Bloodstained Romance (Double Feature)


 

 

Kammer der Schrecken (USA 1984)

Originaltitel: The Black Room

Regie: Elly Kenner, Norman Thaddeus Vane

Darsteller: Stephen Knight, Cassandra Gava, Jimmy Stathis, Clara Perryman, u.a. 


Inhalt: Larry und Robin sind ein junges, glücklich verheiratetes Paar, erfolgreich im Job, zwei wohlgeratene Kinder, alles bestens, wie man meinen sollte. Weil es jedoch im Ehebett nicht mehr so recht zündet, mietet Larry auf eine Zeitungsanzeige hin ein mysteriöses schwarzes Zimmer, die „Kammer der Schrecken“, in einem großen Haus in den Hollywood Hills. Er nimmt jedoch nicht seine Frau mit, sondern reißt sich Studentinnen und Anhalterinnen auf, mit denen er dort Sex hat. Dabei wird er heimlich von den skurrilen Vermietern Jason und Bridget beobachtet und fotografiert, und ohne dass Jason es weiß, werden seine Gespielinnen im Anschluss ermordet. Als Robin eines Tages entdeckt, dass Larry sie hintergeht, beginnt auch sie die schwarze Kammer aufzusuchen, um den Spieß umzudrehen – doch darauf haben Jason und Bridget nur gewartet …

Bonusmaterial: Bonusfilm BLOODSTAINED ROMANCE (ca. 92 Min.), Trailer zu OBSZÖN, TIME OF DEATH. ÜBERLEBEN, LASERKILL und HOTEL ZUR HÖLLE, animierte interaktive Menüs.

Sprachen: Deutsch, Englisch.

Laufzeit: ca. 84 min.

Bildformat: 1,33:1

Review:

Dieser Film hat sich seinen Platz in der TC redlich verdient, denn hier handelt es sich mal wieder um echten, richtigen, harten Trash. Belangloser Trash. Uninnovativer Trash. Trash der sich zieht. Trash der weite Strecken über langweilt. Natürlich könnte man den Film ohne weiteres in der Luft zerreißen, aber ich habe ein Herz für Trash und wenn ich mich mal 20 Minuten langweile, ist das für mich lange kein Grund, den Film nicht zu mögen und kann ihn durchaus trotzdem noch interessant finden. Kammer der Schrecken fängt wahnsinnig undurchsichtig an. Die ersten 30 Minuten wird man als Zuschauer komplett im Dunkeln gelassen und man befürchtet schon Schlimmstes was da noch auf einen zukommen mag. Erstaunlicherweise bekommt der Film dann eine wirklich gelungene Wendung. Man versteht auf einmal die Story und es tut sich tatsächlich sogar Spannung auf! Das hält sich dann auch bis fast zum Schluss und man bekommt einen ordentlichen, dennoch natürlich hochgradig trashigen, Thriller geboten. Das Ende ist dann allerdings wieder phänomenal und definitiv hervorstechend. Ich will nicht zuviel verraten, aber innerhalb der letzten 2 Minuten (!) wechselt der Film nochmal komplett das Genre! rnDurchaus interessanter, anfangs recht verwirrender Trasher, für den man „in Stimmung“ sein sollte. Ist diese Prämisse erfüllt haut Kammer der Schrecken aber ziemlich rein.

(Plasmo)


 

Bloodstained Romance (USA 2009)

Originaltitel: Bloodstained Romance

Regie: Travis B. Miller

Darsteller: Chris Burchette, Cameron Wright, Adam Anderson, Keith Brown, Becca Manion, u.a. 


Inhalt: Holden ist ein junger Student, der nie an die Liebe auf den ersten Blick geglaubt hat, bis er auf Sadie trifft. Die attraktive Studentin hat alles, was er sich immer erträumte. Aber als Holdens seltsames Verhalten ihn von seinem Versuch mit ihr zu reden abbringt, gerät sein Leben aus den Fugen. Er ist davon überzeugt, sie zu lieben – und diese Liebe will er um nichts auf der Welt verlieren. Langsam schwindet sein Urteilsvermögen, aus Liebe wird Besessenheit, und aus Lügen ein Mord. In seinem grenzenlosen Wahn gerät Holden immer tiefer in eine Spirale aus Blut, Gewalt und Verzweiflung. Bei einem letzten Versuch, nicht völlig den Halt zu verlieren, verschmelzen Liebe und Schmerz zu einem schockierenden Höhepunkt …

Bonusmaterial: Bonusfilm KAMMER DER SCHRECKEN (ca. 84 Min.), Trailer zu OBSZÖN, TIME OF DEATH, ÜBERLEBEN, LASERKILL und HOTEL ZUR HÖLLE, animierte interaktive Menüs.

Sprachen: Englisch (mit deutschen Untertiteln).

Laufzeit: ca. 92 min.

Bildformat: 1,85:1

Review:

Die B-Seite dieser Scheibe scheint wirklich verdammt schwer verdaulicher Stoff zu sein…Gehen wir es an! Was ist das denn nur für ein Film? US Amateurstreifen von 2009, der recht exploitativ mit Gewaltexzessen umgeht. Mieseste Umsetzung. Zieht sich in die Länge wie Kaugummi. Eine deutsche Synchro gibt es auch hier nicht. Ich bezweifel allerdings, dass das den Film irgendwie hätte besser machen können. Hier ist wirklich alles verloren. Ein Junge verliebt sich in ein Mädchen, aber traut sich nicht so recht ran. Deswegen tötet er wahllos irgendwelche anderen Menschen (?). Letztlich will er auch seine Geliebte töten, foltert noch ein bisschen rum, aber wird dann zum Ende hin doch noch selbst getötet. Absolute Zeitverschwendung. Diesem Film könnte ich nicht mal einen theoretischen Trash-Aspekt zusprechen.

Durch diesen Film bin ich in ein echtes Tief gekommen was die Trash Collection anbelangt. Für die nächsten 40 Nummern brauche ich wirklich etwas Aufmunterung. Was für höllische Anschläge werde ich seitens CMV noch erleben müssen? Um nochmal Klartext zu reden: Kaufempfehlung!

(Plasmo)